Pfarrei St. Petrus

Wörth a. d. Donau


Pater Jerome Mariadhasan übernimmt Vertretung

Bereits im Vorjahr im Seelsorgedienst in Wörth tätig – Pfarrer Johann Baier im August im Urlaub

7fdbbc7e-7189-4627-b9fa-daa8004ccf2d!
Pater Jerome Mariadhasan lebt seit drei Jahren in Deutschland und freut sich sehr, wieder die Vertretung von Pfarrer Baier übernehmen zu können.

Wörth. Er ist kein Unbekannter in der Pfarrgemeinde Wörth, Pater Jerome Mariadhasan. Bereits im Vorjahr hatte der indische Geistliche die Urlaubsvertretung von Pfarrer Johann Baier übernommen. Auch heuer wird er im August den Stadtpfarrer im Urlaub vertreten und bis zum 1. September den Seelsorgedienst übernehmen.

„In diesem Jahr finde ich mich leichter zurecht, voriges Jahr war mir noch alles unbekannt und ich hatte vor Taufen und Beerdigungen noch Herzklopfen“, sagt der sympathische Priester, der am 7. September 1976 in Kanyakumari/Südindien geboren wurde und noch drei Brüder und eine Schwester hat. Sein Vater und seine Brüder sind Fischer. „Im Juli war noch Schonzeit für die Fische, aber ab 1. August darf dort wieder gefischt werden und meine Familie kann wieder ihrem Beruf nachgehen und sich ihren Lebensunterhalt verdienen“, erzählt er. Am 24. Dezember 2004 wurde sein Elternhaus von der Tsunami-Flutwelle zerstört. 68 Menschen verloren in seinem Heimatort damals das Leben. „Es war eine schwierige Zeit für unsere Familie.“

Kanyakumari ist eine Provinz in Tamil Nadu. Seit Franz Xaver hier ab 1541 missioniert hat, sind die Menschen dort Christen, 60 Prozent der Bevölkerung. In seinem Heimatort leben ausschließlich Katholiken. Mit 15 Jahren trat Pater Jerome in die Pallottiner-Ordensgemeinschaft ein, absolvierte das Studium der Philosophie und Theologie, wurde 2005 zum Priester geweiht und studierte anschließend Sozialpädagogik in Madurai. Drei Jahre wirkte er als Pfarrer in einer Pfarrei in Mumbai. Seit drei Jahren lebt er nun in Deutschland und arbeitet an der Universität Münster an seiner Doktorarbeit in Soziologie über die in Deutschland lebenden Tamilen, die er auch seelsorglich betreut. Nach Abschluss seiner Studien will er nach Indien zurückkehren und in seiner Heimat ein Zentrum für arme Frauen und Kinder gründen. „In Münster, wo ich studiere, hatten wir die letzten Tage 36 Grad Hitze, bis heftige Unwetter die Stadt unter Wasser setzten“, erzählt Pater Jerome, der hohe Temperaturen gewohnt ist. „In meiner Heimat haben wir im Winter 32 Grad, im Sommer kann es bis zu 55 Grad heiß werden.“

Zum zweiten Mal übernimmt Pater Jerome Mariadhasan nun die Urlaubsvertretung von Pfarrer Baier und hat sich schon das ganze Jahr darauf gefreut. „Mit Pfarrer Baier habe ich ständig Kontakt per Telefon oder E-Mail und auch andere, mir schon aus dem Vorjahr bekannte Wörther habe ich zwischendurch immer wieder mal angerufen.“

Bis zum 1. September wird Pater Jerome Mariadhasan Pfarrer Baier vertreten. Er ist über die Pfarramtsnummer 0 94 82 / 17 07 oder 01 76 /84 88 36 05 telefonisch erreichbar und persönlich im Pfarramt, Sandmüllerwiese 11, anzutreffen. „Ich freue mich auf die Zeit in Wörth und grüße Sie alle recht herzlich“, sagt der 38-jährige Priester, der gern auch persönliche Einladungen annimmt und heuer unbedingt auch das Straubinger Gäubodenvolksfest besuchen will.

Aktuelle Seite: Home Pfarrei Aktuelles Pater Jerome Mariadhasan übernimmt Vertretung